English | Deutsch

Wie ein Kind im Süßwarenladen

Es glitzert, es duftet, die Augen strahlen – eine ganze Halle voller schöner, neuer Sachen und aufregender Aromen. Auch dieses Jahr war die Craft Brewers Conference zusammen mit der BrewExpo America (kurz CBC) wieder eine Kombination aus Weihnachten und Süßwaren-Paradies für Brauer und andere aus der Bier-Branche. Vor allem für nordamerikanische Craft Brewer wird die jährliche Veranstaltung immer mehr zum Pflichttermin und damit auch zum Netzwerktreffen schlechthin für die Branche – wo sonst trifft man schließlich über 13.000 Gleichgesinnte an einem Ort?

Wie bereits in den letzten Jahren lockte die Veranstaltung auch diesmal vor allem mit Vielseitigkeit: Auf der eigentlichen Conference vermittelten Experten ihr Fachwissen und hielten Workshops für Brauer und Brauerei-Gründer. Ergänzend dazu hat sich die begleitende BrewExpo inzwischen zu einer Messe von beachtlicher Größe entwickelt, auf der verschiedenste Lieferanten der Brau-Industrie ihre Lösungen vorstellen. Mit dabei: Quasi alles von Etikettendesignern über Hersteller von Arbeitskleidung bis hin zu Glasmanufakturen. Dieses Jahr sind mir zum ersten Mal auch Unternehmensberater und Geldinstitute aufgefallen – die Branche wird tatsächlich erwachsen. Natürlich ging es vor allem um die eigentliche Magie: das Brauen an sich. Mit einem MicroCube mit einer Sudgröße von zehn Hektolitern hatte der Krones Stand in Sachen Prozesstechnik ein echtes Highlight zu bieten – das bestätigten die vielen Besucher, die neugierige Blicke in die Behälter geworfen haben. Außerdem stand auf dem 325 m2 großen Stand ein mittlerweile nicht mehr ganz unbekanntes Mitglied der Krones Produktwelt: Der Dosenfüller Craftmate, der schon Produktionsmengen ab 12.000 Behältern pro Stunde sicher in die Dose bringt. So konnte Krones den vorwiegend nordamerikanischen Besuchern zeigen, dass auch weniger große Brauereien nicht auf Hightech-Lösungen verzichten müssen.

 

Die CBC hatte mal wieder alles zu bieten, was Brauer-Herzen höher schlagen lässt. Kein Wunder also, dass die Besucher mit glänzenden Augen durch die Hallen liefen und sich fühlten wie Kinder im Süßwarenladen – inklusive diverser „haben will“-Momente. Das war übrigens außerhalb des Messegeländes ähnlich: Washington DC hat seine Rolle als diesjähriger Gastgeber sichtlich ernst genommen und für das passende Rahmenprogramm gesorgt. Kaum eine Bar hat nicht die Bierkarte noch einmal zusätzlich mit Spezialitäten aufgestockt, die Brauereien von DC haben ihre Türen geöffnet und das Wetter hat für Hochsommer-Stimmung gesorgt.

Die Messlatte hängt also hoch für das nächste Jahr, die CBC ist längst keine Nischen-Messe mehr. Nach Philadelphia und Washington DC geht die Reise 2018 nach Südwesten weiter, denn fest steht: Man sieht sich vom 30. April bis 3. Mai in Nashville!

 

Share on Pinterest
Kommentieren

Alle mit (*) markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.