2 Min. Lesezeit Unser „Place to be“ für die Pause

Navigation

Sonstige

Sprachauswahl

Unser „Place to be“ für die Pause Menschen | | 19.01.2018 2 Min. Lesezeit

Kaffee ist der schnelle Wachmacher, Kaffee ist Lifestyle und vor allem ist Kaffee Genuss! Laut einer Studie trinken die Deutschen mehr Kaffee als Wasser oder Bier. Kein Wunder, dass sie in Sachen Kaffeebohnen oder Kaffeevollautomaten so wählerisch sind. Manche behaupten sogar: „Kaffeevollautomaten muss man pflegen wie ein Haustier“. Naja gut, vielleicht etwas übertrieben, aber was tut man nicht alles für einen wirklich guten Kaffee? Genau diesen bietet unser geliebtes Café Dallucci im Herzen der Krones AG in Neutraubling. Mitarbeiter kennen den „Place to be“ für die Pause, allen anderen möchte ich das Mitarbeiter-Café vorstellen.

Kennt ihr das auch? Es ist 9 Uhr, ihr sitzt nun schon seit zwei Stunden im Büro. Viel zu früh musstet ihr heute aus dem Bett raus. Es macht sich Müdigkeit breit und die Konzentration kann ein bisschen Unterstützung brauchen. Bei uns im Team wird das so gelöst: Wenn wir nach zwei Stunden Arbeit einen kleinen Koffein-Push brauchen, dann heißt es: „Na, jemand Lust auf’s Dallucci?“ „Ja, ich!“ Und auch bei kaltem Wetter und Nieselregen machen wir uns dann auf zum besten Kaffee des Werks. Lange dauert der Weg durch die Hallen von Krones zum Glück nicht. Und dann sind wir da. Schon beim Reingehen ins Café riechen wir die frischen Kaffeebohnen. Endlich bekommen wir unseren sehnsüchtig erwarteten Kaffee. Er dampft sogar noch, so heiß ist er.

Vom schwarzen Kaffee als Klassiker und Dauerbrenner über Cappuccino und Latte Macchiato bis hin zum Chai Latte (übrigens unser Favorit) wird dort alles geboten. Wer es etwas süßer mag kann sich zwischen diversen Sirup-Geschmacksrichtungen entscheiden. Da gibt es zum Beispiel den allseits beliebten Vanillesirup, aber auch Haselnuss oder Cocos.

Doch das Dallucci beeindruckt nicht nur mit Kaffeevariationen, sondern auch mit belegten Broten, Snacks und Kuchen. Ein kleiner Snack zum Kaffee kann schließlich nicht schaden, oder? Und danach heißt es wieder: Ab an die Arbeit! Und zwar um so wacher – und dank der freundlichen Dallucci Mitarbeiterinnen auch gut gelaunt.

Um kurz vor 12 Uhr meldet sich dann schon langsam mein knurrender Magen. Also geht es nach einem kurzen Blickaustausch mit meinen Kollegen auch schon in die langersehnte Mittagspause. Heute haben wir uns entschieden, nicht in die Kantine zu gehen, denn das Mittagsangebot im Dallucci hat uns überzeugt.

Täglich gibt es dort ein frisches Mittagsangebot. Köstlichkeiten wie geschmorter Hirschbraten in Pflaumensoße mit Broccoliröschen und Preiselbeerknödel sind da keine Seltenheit – ihr seht schon, es könnte uns schlechter gehen. Die Preise liegen meist zwischen 3–6 Euro, man kann sich den Genuss also schon einmal gönnen. Aber Vorsicht, hier geht es nach dem Prinzip: Nur solange der Vorrat reicht!

Heute gibt es für uns ein Kürbissüppchen mit Chili und Ingwer. Lecker! Aber als wir ankommen, sehen wir eine riesige Schlange. Wir sind wohl nicht die Einzigen, die von der Suppe überzeugt wurden. Wir stellen uns an und die Schlange bewegt sich ziemlich rasch. Gut, dauert doch nicht so lange wie befürchtet! Nach dem ersten Löffel ist klar: das Anstellen hat sich gelohnt. Die Kürbissuppe schmeckt einfach fantastisch. Wir essen auf, räumen unsere Teller weg und holen uns wie immer noch einen Kaffee to go. Dann ist die Pause auch wieder vorbei und wir gehen zurück zu unseren Arbeitsplätzen.

Klingt als hätten wir eine kleine Kaffee-Sucht? Vielleicht. Aber was gibt’s auch besseres? Und der ein oder andere Kaffee am Tag kann ja sicherlich nicht schaden 😉

Artikel teilen

Alle mit (*) markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden