2 Min. Lesezeit Menschen bei Krones - Jarek Pawlikowski

Navigation

Sonstige

Sprachauswahl

Menschen bei Krones – Jarek Pawlikowski Menschen | | 14.06.2013 2 Min. Lesezeit

Jarek Pawlikowski, Junior Project Manager bei Krones Südafrika, ist in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal in Deutschland, um sich mit den Kollegen in Neutraubling auszutauschen. Bereits im Feburar und März verbrachte Pawlikowski sechs Wochen im Haupthaus. Nun ist es seit vier Wochen auf Visite im Werk Neutraubling – eine gute Gelegenheit den Kollegen aus Afrika besser kennenzulernen. Geboren ist Jarek Pawlikowski in Polen, im Alter von zehn Jahren zog er mit seinen Eltern nach Südafrika.

Herr Pawlikowski, wie sind sie auf Krones aufmerksam geworden?

Als ich in Dänemark Production Engeneering studiert habe, musste ich ein sechsmonatiges Pflichtpraktikum absolvieren. Über eine südafrikanische Agentur konnte ich zwischen drei Firmen wählen – meine wahl fiel schließlich auf Krones in Kapstadt. Seit meinem Praktikum hielten meine Kollegen von Krones Kontakt zu mir – so konnte ich nach meinem Studium direkt eine Stelle als Assistant Project Manager beginnen.

Was macht für Sie den besonderen Geist bei Krones aus?

Ich habe bei Krones einfach immer das Gefühl, dass ich Teil einer großen Firma bin. Außerdem gefällt es mir zu sagen: „Weißt du eigentlich, dass das Getränk das du gerade in der Hand hältst ziemlich sicher mit einer Maschine von Krones in Berührung gekommen ist?“ Das war es, was ich schon als Kind wollte: Teil einer größeren und guten Sache zu sein. Richtig bewusst wird mir das dann auch wieder bei meinen Besuchen hier in Neutraubling. Hier bemerke ich erst wieder wie groß die Firma eigentlich ist, und das macht mich stolz.

Was ist macht Ihren Job aus?

Ich muss viel reisen – manche Kunden sind eben nur 50 Kilometer entfernt, manche sitzen in Nachbarländern. In Südafrika managen wir bereits viele Projekte selbst. Das heißt für mich, dass ich Neukunden zunächst kennenlerne und mich bemühe die Erwartungen der Kunden mit dem Krones-Angebot zu verknüpfen. Ich betreue aber auch Stammkunden und langfristige Projekte. Ich liebe es, den ganzen Prozess eines Projektes zu verfolgen. Das ist wie einem Kind beim Heranwachsen zuzuschauen. Das Größte ist es aber für mich, wenn wir die letzten Performance Tests fahren und feststelle, dass wir ein Projekt erfolgreich abgeschlossen haben. Das erfüllt mich immer mit Stolz.

Artikel teilen

Alle mit (*) markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden