3 Min. Lesezeit Alle Wege führen nach Neutraubling

Navigation

Sonstige

Sprachauswahl

Alle Wege führen nach Neutraubling Menschen | | 25.04.2016 3 Min. Lesezeit

 

„Alle Wege führen nach …“ Halt stopp, nicht nach Rom, sondern nach Neutraubling! Und zwar zur Krones AG. Ihr fragt euch jetzt vielleicht, was ich mir da wohl erlaube, wenn ich eine solch klassische Redewendung ganz dreist umwandle. Keine Sorge, damit will ich der „Ewigen Stadt“ nicht den Rang streitig machen. Der Grund für diese – nennen wir es einmal Neuinterpretation – ist ein völlig harmloser: Nachdem ich mir im Vorfeld meines Praktikums schon ein paar Gedanken dazu gemacht habe, wie ich denn die nächsten sechs Monate täglich an meinen Arbeitsplatz gelangen soll, war ich neugierig, wie die Kronesen allgemein jeden Morgen so anreisen. Und da gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten, wie ich festgestellt habe …

 

Egal, ob aus der direkten Regensburger Umgebung, aus Nürnberg oder Straubing kommend, der Zug ist für etliche meiner Kollegen ein attraktives Fortbewegungsmittel geworden. Das Auto muss nicht immer Option Nummer eins sein. Schon nach meiner ersten Arbeitswoche war mir das klar – spätestens nachdem ich gleich drei Mal in Folge das ein oder andere Stündchen meines kostbaren Feierabends auf der nachmittags nicht gerade wenig befahrenen Autobahn verbringen durfte. Seitdem zähle ich mich also zum Kreise der Zugfahrer und „fahre“ damit bisher auch ganz gut. 🙂 Doch was nützen die besten Zugverbindungen, wenn der Anschluss zum Ziel ungünstig ist? Jetzt hat Krones zwar neuerdings einen Bahnhof, für den Personenverkehr ist der aber nicht gedacht. Das letzte Stück des täglichen Arbeitsweges vom Bahnhof zum Werk war lange Zeit also eine relativ umständliche Geschichte, wie ich von mehreren Kollegen erfahren habe. Seit Mitte Dezember letzten Jahres wurde hierfür aber dank der neuen RVV-Buslinie (Linie 78) Abhilfe geschaffen. Dabei handelt es sich um eine speziell für Mitarbeiter der Krones AG und der BMW AG eingerichtete Busverbindung, die am Bahnhof Regensburg-Burgweinting startet. Von dort aus geht es dann in Richtung BMW Werk, Herbert-Quandt-Allee, Neutraubling Pommernstraße weiter bis zur Zwickauer Straße, wo sich die Krones AG befindet. Die neue Buslinie ist perfekt auf den agilis-Fahrplan abgestimmt, lange Wartezeiten gehören damit der Vergangenheit an. Das kommt den anderen Zugfahrern und mir natürlich sehr gelegen. Die Busse sind jedenfalls immer gut besetzt und man merkt, dass meine Zugkollegen diesen Service zu schätzen wissen und die neuen Bus-Zugverbindungen gerne in Anspruch nehmen.

Und sind wir doch einmal ehrlich: Gegen ein gutes Buch, die Lieblings-Playlist oder einfach eine kleine Siesta auf dem Nachhauseweg nach einem arbeitsreichen Tag ist doch wirklich nichts einzuwenden, oder? 🙂

Auto, Zug, Bus – damit wären dann die weniger schweißtreibenden Anreisemöglichkeiten vorgestellt. Nicht jedermanns Sache ­– manche mögen’s gern eine Spur aktiver! Und für eben diese, die früh morgens aus sportlicher Sicht schon voll auf ihre Kosten kommen wollen, gibt es diese geniale Erfindung auf zwei Rädern. Und so strömen jeden Morgen zahlreiche Fahrradfahrer aus verschiedenen Richtungen auf das Werksgelände. Von Regensburg, Prüfening, Lappersdorf, Burgweinting oder Mintraching bis nach Neutraubling. Und das morgens und abends, fünf Mal die Woche – Krones goes fit! Manche unserer Mitarbeiter legen jeden Tag ihren ganzen Weg mit dem Rad zurück. Auf andere wartet der Drahtesel am Burgweintinger oder Obertraublinger Bahnhof und von dort geht es ganz fix weiter zur Krones AG. Richtige Sportskanonen eben, meine Kollegen hier bei Krones! Ein weiterer wichtiger Vorteil vom Fahrradfahren ist übrigens auch, dass man direkt vor dem Büro parken kann und sich damit jeden Morgen gefühlte zwei Kilometer Fußmarsch samt Parkplatzrallye spart! 🙂

 

Damit wäre jetzt wohl bewiesen, dass es für die Mitarbeiter bei Krones ganz unterschiedliche Möglichkeiten gibt, zu ihrer Arbeit zu gelangen. Und zwischen Auto, Zug, Fahrrad, vielleicht sogar Inliner oder zu Fuß dürfte wirklich für jeden ein passendes Verkehrsmittel dabei sein. Es führen eben doch nicht „alle Wege nach Rom“, viele Wege führen auch nach Neutraubling.

 

Habt ihr vielleicht andere Möglichkeiten, um zur Arbeit zu kommen? Dann freuen wir uns schon über eure Geschichten! 🙂

 

Artikel teilen

Alle mit (*) markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden