1 Min. Lesezeit System Logistics und Krones: erstmals gemeinsam auf der BrauBeviale

Navigation

Sonstige

Sprachauswahl

System Logistics und Krones: erstmals gemeinsam auf der BrauBeviale Events | | 08.11.2016 1 Min. Lesezeit

System Logistics ist ein führender Lieferant von innovativen Lösungen für die Intralogistik, Materialflusstechnik sowie Lagerhaltung – und seit diesem Jahr ein Mitglied der Krones Gruppe. Auf der BrauBeviale 2016 präsentierten sich beide Unternehmen zum ersten Mal gemeinsam der Öffentlichkeit.

Der Fokus von System Logistics liegt auf der Getränke- und Lebensmittelbranche: Das Unternehmen hat in der Vergangenheit bereits einige der weltweit größten automatisierten Lagersysteme für die Softdrink- und Bierindustrie realisiert. Seine Kompetenz liegt in der Planung und Konstruktion von vollautomatischen Lager-, Kommissionier- und Materialflusssystemen mit Hochgeschwindigkeits-Zubringern, Transporteuren und fahrerlosen Transportsystemen.

Zu den Lösungen von System Logistics gehören:

  • AS/RS (Automated Storage and Retrieval System): automatisiertes Regalbediensystem, das für die Paletten-, Behälter- oder Kästenverwaltung eingesetzt wird
  • MOPS (Modular Order Picking System): modulares und vollautomatisches Kommissioniersystem, das spielend auch große Anzahlen unterschiedlichster Produkt- und Verpackungsarten verarbeitet
  • FRS (Fast Rotation Storage): Lagersystem, das als Puffer vor dem Versand sowie bei hohen Lagerdichten zum Einsatz kommt
  • AGV (Automated Guided Vehicle): fahrerloses Transportsystem, das mithilfe von Laserführungs-Technologie gesteuert wird

Live auf der BrauBeviale: fahrerlose Transportsysteme

Von letzterem konnten sich die Messebesucher auf der BrauBeviale mit eigenen Augen überzeugen. Das fahrerlose Transportsystem befördert Paletten sowie Stahl-, Kunststoff- oder Holzbehälter verschiedenster Größen – und zwar ohne, dass ein Bediener hinter dem Steuer sitzt.

Auch die Lagerverwaltungs-Software von System Logistics unterstützt den Bediener bei seiner täglichen Arbeit: Mit ihr lassen sich der aktuelle Warenbestand und die Materialbewegungen nachvollziehen, Be- und Entladevorgänge verwalten, Waren ausfindig machen, Lagerpositionen bestimmen, Kommissioniervorgänge beschleunigen und detaillierte Berichte erstellen.

 

Die fahrerlosen Transportsysteme versorgen die Produktion mit Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen und befördern das fertige Produkt sowohl in das Lager als auch in den Speditionsbereich – und das ganz ohne Einsatz eines Bedieners.

Artikel teilen

Alle mit (*) markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden