1 Min. Lesezeit Neuigkeiten aus dem Krones Lifecycle Service: Contiroll HS Etikettieraggregat

Navigation

Sonstige

Sprachauswahl

Neuigkeiten aus dem Krones Lifecycle Service: Contiroll HS Etikettieraggregat Events | | 09.11.2016 1 Min. Lesezeit

Auch nach dem Neumaschinenkauf steht Krones seinen Kunden zur Seite – und zwar nicht nur als Dienstleister, sondern als Partner, auf den sie sich immer verlassen können. Unter dem Motto „Partner for Performance“ präsentiert sich Krones seinen Kunden bereits seit der letztjährigen BrauBeviale. Dabei stehen immer eine profitable, sichere, kostensparende und effiziente Produktion im Mittelpunkt. Und auch dieses Jahr stellt der Krones LCS neue Produkte und Themen vor, die diese Anforderungen genau erfüllen.

Upgrades für das Contiroll HS Etikettieraggregat

Um auch die bewährte Technik der Etikettiermaschine Contiroll HS immer auf dem aktuellsten Stand zu halten, bietet Krones zahlreiche Updates für das Heißleimaggregat: Das verbesserte Design der gefederten Förderwalze bringt zum Beispiel mehr Sicherheit und Ergonomie in die Produktion. Der Markless Sensor ist eine Materialkosten senkende Alternative zu bestehenden UV-Markenlesern: Da keine Steuermarke zur Definition des Schnittpunkts mehr benötigt wird, lässt sich die Überlappung der Rundum-Etiketten auf ein technisches Mindestmaß reduzieren. Außerdem erhält der Kunde so eine maximale Freiheit beim Design seines Etiketts. Auch für das Heißleimwerk des Aggregats gibt es ein Update: Die neuartige Oberflächenstruktur der Leimwalze sowie ein neuer Leimschaber verringern unter anderem den Leimverbrauch um bis zu 30 Prozent. Auch die Verschmutzung rund um das Etikettieraggregat lässt sich spürbar senken, was wiederum in reduzierten Wartungs- und Reinigungsintervallen zu Buche schlägt.

Die beiden linken Rundum-Etiketten zeigen: Dank Markless Sensor kann auf eine Schnittmarke, wie sie rechts im Bild zu sehen ist, verzichtet werden.

Artikel teilen

Alle mit (*) markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden