2 Min. Lesezeit Die Krones Vertriebsregionen freuen sich auf die drinktec: NAHOST/AFRIKA

Navigation

Sonstige

Sprachauswahl

Die Krones Vertriebsregionen freuen sich auf die drinktec: NAHOST/AFRIKA Events, Menschen | | 12.09.2013 2 Min. Lesezeit

In den stark wachsenden Schwellen- und Entwicklungsländern zieht die Nachfrage nach abgepackten Getränken überproportional an. Auf einem steilen Wachstumspfad befindet sich der afrikanische Getränkemarkt. Die Nachfrage nach abgefüllten Getränken legte von 2009 bis 2012 im Durchschnitt jährlich um rund 7 Prozent zu (Quelle: Euromonitor). Ein Ende des Booms ist nicht abzusehen. Besonders stark dürfte weiterhin der Konsum von Wasser ansteigen.

Mit Horst Meixner, Senior Vice President Sales Middle East/Africa, sprechen wir über seine spannende Vertriebsregion und seine Erwartungen an die drinktec.

Horst Meixner

Herr Meixner, die drinktec steht vor der Tür. Welche Bedeutung hat die drinktec für die Kunden speziell in Ihrer Region?

Die drinktec ist immer das „Familientreffen“ der Branche für die Region Nahost/Afrika. Unsere Kunden kommen mit sehr großen Erwartungen an Innovationen, die ihnen Nutzen und Mehrwert bringen sollen.

Wie sieht der Getränkemarkt in Ihrer Region aus? Welche Krones Themen sind für Ihre Kunden besonders von Interesse?

Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung stehen aufgrund von Strom- und Wasserknappheit an erster Stelle, gefolgt von beherrschbarer und zuverlässiger Funktionalität unserer Anlagen. Die Region Afrika ist ein Bereich mit einem enormen Wachstumspotential. Grund hierfür ist die  steigende Bevölkerungszahl und die sich verändernden politischen wie auch wirtschaftlichen Verhältnisse, die mittlerweile in einigen Staaten Afrikas zu einem gewissen Wohlstandswachstum geführt haben. Auch die Region Nahost verfügt über ein hohes Wachstumspotential und das trotz schwankender politischer Stabilität.

Was den Getränkemarkt betrifft, so liegt PET nach wie vor stark im Trend vor allem bei Softdrinks und Wasser. Für Bier ist die Glasflasche nach wie vor die klassische Verpackung. Fruchtsäfte verzeichnen eine verstärkte Nachfrage und ein gutes Wachstum aufgrund eines sich verändernden Bewusstseins beim Thema Gesundheit.

Was erwarten Sie persönlich von der drinktec? Ist dies nach wie vor der wichtigste Branchentreff?

Unumstritten ist die Bedeutung der drinktec in München als Weltleitmesse. Es wird jedoch immer wichtiger, auch beim Kunden direkt vor Ort zu sein. Deshalb gibt es im Frühjahr 2014 auch eine drinktec in Afrika.

Ich persönlich freue mich auf sehr viele Besucher, natürlich insbesondere aus meiner Region Nahost/Afrika. Gleichzeitig möchte ich die Chance ergreifen und alle herzlich auf unseren Stand in Halle B6 einladen. Und nicht zuletzt freue ich mich auf entsprechend erfolgreiche Gespräche mit unseren Kunden.

Artikel teilen

Alle mit (*) markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden